Yasawa Inseln, Fidschi

Der siebenstündige Flug aus Ecuador und Südamerika führte mich zu einem schnellen Zwischenstopp in El Salvador, wo ich für den sechsstündigen Flug nach LAX in ein anderes Flugzeug steigen würde. Ich war wieder in Amerika. Ich bin immer ein wenig nervös, wenn ich Grenzen überschreite und durch die Einwanderung gehe, aber in den USA habe ich keine solchen Ängste. Was, sie werden mich nicht in mein eigenes Land lassen? Der Grenzbeamte befragte mich ausführlich über meine sechs Monate in Südamerika und darüber, was ich dort tat, worauf ich “so wenig wie möglich” antwortete. Als nächstes ging es darum, was ich für die Arbeit tue, auf die ich antwortete: “Arbeiten ist für Trottel”.

Er mochte das nicht und ich befand mich dann in der Sekundärsiebung, wo meine Tasche zerrissen wurde und nach dem suchte, was ich als Drogen annehme. Keine Drogen gefunden und eine Stunde später war ich in Los Angles in einem lokalen Bus, der nach Manhattan Beach fuhr, um mexikanisches Essen und ein Coors Light zu genießen. Es war alles sehr seltsam für mich, in den USA zu sein. Alles war pünktlich und sauber. Es gab überall Weiße, die Englisch sprachen, und niemand versuchte es. mich abzocken. Was für ein Land!

Nach meinem zehnstündigen Urlaub in den USA stieg ich am Donnerstagabend in einen zehnstündigen Flug nach Fidschi ein und kam am Samstagmorgen in Nadi, Fidschi, an. Als ich über die internationale Datumsgrenze fliege, ist mir der Freitag nie passiert und ich bin mir immer noch nicht sicher, was ich davon halte. Die Zollabfertigung war ein Kinderspiel und ich wurde in das Hauptterminal gestoßen, ohne eine Ahnung zu haben, was ich tun sollte. Sofort kamen drei Damen zu mir und fragten, ob ich Hilfe brauche. Mein südamerikanisches Betrugsradar stieg an und ich machte mich schnell an ihnen vorbei. Sie verfolgten und stellten sich heraus, dass sie mir wirklich helfen und helfen wollten, ohne Interesse an finanziellen Gewinnen. Was für ein neuartiges Konzept! Die Leute hier sind so aufgeschlossen und freundlich und wollen dich wirklich kennenlernen und helfen, wo immer sie können.

So anders als bei meiner Herkunft. Es hat ein wenig gedauert, bis man sich daran gewöhnt hat. So konnte ich am Flughafen ein Boot und eine Unterkunft für fünf Tage auf den Yasawas-Inseln westlich der Hauptinsel Viti Levu hier auf Fidschi buchen. Reisen ist hier einfach und alles ist in Ordnung. für dich sorgen.

Nach einer fünfstündigen Fahrt nach Norden durch den wunderschönen Südpazifik war ich an meinem Ziel auf der Insel Nacula. Ich wurde bei meiner Ankunft mit den süßen Klängen traditioneller fidschianischer Begrüßungslieder beschenkt. Hier auf Fidschi singt jeder zu Ihnen, wenn Sie ankommen und wenn Sie irgendwo abreisen. Es ist alles sehr erfrischend. Die Strände sind alles, was ich auf Postkarten und auf Reiseshows gesehen habe.

Weiche weiße Sandstrände, kristallklares türkisfarbenes Wasser und palmengesäumte Wälder. Ich konnte nicht glauben, dass ich hier war und ich war in einem Traum wie eine Fantasie, die sich in der strahlenden Sonne sonnte.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR