Viele tolle Sehenswürdigkeiten

Unser erster ganzer Tag in Budapest, wir haben heute Morgen einen HOHO-Bus genommen und ein paar Stunden damit verbracht, in Budapest herumzufahren. Was für eine großartige alte Stadt ist es auch. Die Architektur ist wunderbar. Die Temperatur war heiß, etwa 33 Grad, aber zum Glück konnten wir unter dem Sonnenschirm auf dem Oberdeck sitzen.

Irgendwann entschied sich der Fahrer, die Markise direkt über den Bus zu ziehen, was eine gute Idee war! Australisches Wetter, an das es uns erinnert hat, aber selbst wir sitzen nicht draußen in der Sonne! Der Verkehr war heute sehr stark, also war es langsam, auf HOHO zu fahren, aber wir fuhren die gesamte Strecke und entschieden uns für ein frühes Mittagessen.

Heute Nachmittag fanden wir ein Beauterestaurant auf der Pester Seite des Flusses, wo wir ein paar Drinks und ein wunderbares Abendessen hatten und einen ungarischen Kellner mit viel Humor! Wie die meisten Menschen, die wir getroffen haben, sind sie erstaunt, dass wir so weit gereist sind, um ihr Land zu besuchen. Ein Tisch hinter uns hatte misstrauisch aussehende Charaktere, die darauf saßen – mmm, wer sind diese Kerle, erinnerte uns an The Godfather! Nein, sie waren das vierteilige Orchester, das wunderschön spielte. Musik, um uns beim Essen zu unterhalten!

Nach unserem Abendessen machten wir eine Donaufahrt, um die Sehenswürdigkeiten in der Nacht zu sehen, uns und mehrere tausend andere Menschen! Wenn man von einem Geld-Spinner spricht! Unsere Bootsfahrt dauerte eine Stunde und wir genossen all die schönen beleuchteten Gebäude – das Parlament war das spektakulärste.

Nach einem späten, gemütlichen Frühstück nahmen wir den Budapester Burgbus zur Budaer Burg, von der wir einen Teil aus dem Fenster unseres Hotels sehen können. Die Budaer Burg ist die historische Schloss- und Palastanlage der ungarischen Könige von Budapest. Sie wurde erstmals 1265 fertiggestellt, aber der massive Barockpalast, der heute den größten Teil der Anlage einnimmt, wurde zwischen 1749 und 1769 erbaut.

Die Kleinbusse fahren an verschiedenen Orten rund um das Schloss ab und ab, so dass wir herumschlendern und alles mitnehmen konnten. Leider erlaubte die Anzahl der Touristen keine guten Fotos, also habe ich mir ein paar “ausgeliehen”!

Heute war unser letzter Tag in Budapest. Es ist wirklich eine wunderschöne Stadt, zu viel, um einen kurzen Besuch zu machen. Wir aßen im Restaurant neben dem Hotel zu Abend, wo wir mit ihm gegessen hatten.

Von der Pest-Seite des Flusses bis zur BurgVon der Pest-Seite des Flusses bis zur unsere erste Nacht. Der Kellner erinnerte sich an uns und fragte, ob wir Känguru gegessen hätten, sicherlich nicht! Ja, sagte John, das tue ich! Er war entsetzt und sagte: Oh, geh und setz dich hin und bring uns trotzdem Drinks! Morgen sind wir mit dem Zug nach Zagreb in Kroatien aufgebrochen. Ich frage mich, wie das wohl laufen wird?

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR