Wien – wunderschönes Wetter!

Unsere Reise begann am Sonntag mit einer Nacht in Bacchus Marsh bei Pizza und Rotwein – natürlich die Banken Thargo und Rymill – mit unseren wunderschönen Freunden Michael und Yoshiko und ihren fabelhaften Kindern! Wir fuhren am Montagmorgen nach Melbourne, um unseren Flug nach Singapur zu nehmen.

Unsere Flüge nach Singapur, Frankfurt und Wien verliefen reibungslos und ohne Zwischenfälle, obwohl die Sicherheit in Frankfurt hart war…. wir mussten die Tücher aus unseren Taschen in die Schalen legen, um sie zu inspizieren! Für den müden Reisenden ist das alles ein wenig entmutigend, aber wir haben schließlich in unserem Hotel in Wien gebucht und die Freuden von Seife und Wasser nach 24 Stunden wieder entdeckt!

Wir gingen kurz auf den Wiener Hauptplatz und schauten uns ein wenig um, beschlossen aber, es bis zum nächsten Tag aufzubewahren und suchten einen irischen Pub für einen wohlverdienten Drink und aßen in einem italienischen Restaurant zu Abend, bevor wir uns nach langen 24 Stunden für die Nacht zurückzogen.

31.7.2019. Ich hatte John und mich heute in den guten alten Hop On Hop Off Bus gebucht, der uns durch ganz Wien führte. Die Gebäude sind natürlich wunderschön, ebenso wie die Geschichte der Wien und wir konnten die Musik von Mozart, Beethoven, Strauss und vielen anderen wunderbaren Komponisten der 1700er und 1800er Jahre hören.

Das Abendessen heute Abend fand in einem indischen Restaurant statt, komplett mit einem Hund, der von seinen Besitzern am Tisch um Essen bettelt…. ein wenig anders als das, was wir in Australien gewohnt sind! Aber wir hatten ein tolles Gespräch mit zwei Kerlen, die ein Restaurant empfohlen haben, in dem wir authentisches Wiener Schnitzel ohne all die australischen “Add-Ons”, die wir eher machen, genießen können – Parmi kommt uns in den Sinn! Wir werden es morgen Abend überprüfen.

Das Wetter war fantastisch… warm und sonnig, obwohl es hier regnete, als wir aus dem Bus stiegen, aber bald anhielten. Unser Hotel ist schön und nur einen kurzen Spaziergang von den vielen Attraktionen entfernt.

1.8.2019. Wir ließen uns heute Morgen Zeit, das Hotel zu verlassen und genossen einen gemütlichen Spaziergang zum St. Stephens Square. Es ist jetzt der Höhepunkt der Touristensaison, also waren die Straßen ziemlich belebt. Wir hielten in einem Café an und genossen hausgemachte Limonade und nur die Leute sahen eine Weile zu. Später stolperten wir über die Ankeruhr, die ein herrliches Kunstwerk ist und eine interessante Geschichte hat. Wir googelten es später, um mehr zu erfahren.

Unser Alarm ist auf 5.00 Uhr morgen früh eingestellt, ein Taxi wurde bestellt, das uns zum Bahnhof bringt, wo wir unsere Reise nach Warschau beginnen.

Ein Wort – diese Fotos von Wien gehören nicht mir. Straßen etc. zu beschäftigt, um richtige Fotos zu machen… zu viele Autos und Leute, um die wunderschönen Gebäude zu schätzen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR